Raumklimamessung

Durch Raumklimamessungen werden raumklimatische Bedingungen erfasst, je nach Anwendung auch über längerem Zeitraum, und anschließend ausgewertet.

Was wird gemessen:

  • Lufttemperatur (Innen und Außen)
  • Relative Raumluftfeuchte
  • Luftgeschwindigkeit
  • Oberflächentemperatur
  • CO2 Gehalt der Luft

 


Anwendungsfälle:

Schimmel & Kondensatbildung:
Bei Schimmelproblematik zur Feststellung der Ursache.

Wie wird gemessen:
Mittels sogenannter Datenlogger; Diese können mehrere Tausend Messdaten aufzeichen, welche dann computerunterstützt ausgewertet werden.

Datenlogger

Die Logger werden über längerem Zeitraum (gewöhnlich 2-3 Wochen) in den betreffenden Räumlichkeiten angebracht. Dabei wird sicher gestellt, dass eine Manipulation der Geräte augeschlossen werden kann. Das Bild nebenan stellt die Temperaturaufzeichung eines Tages dar!

Daher dienen solche Auswertungen sehr gut zur objektiven Darstellung eines Sachverhalts, der bei Schuldfragen z.B. zwischen Vermieter und Mieter zur Klärung beiträgt.

Schimmelbildung_1      

????????????????????????????????????


 

Behaglichkeitsstörungen durch Zugluft:

Behaglichkeitssonde

Nicht immer wird Zugluft durch undichte Fenster verursacht. Es gibt Spezialfälle, in denen die Ursache im Zusammenwirken von architektonischer Gestaltung und ungeeigneter Beheizung zu suchen ist. So entsteht z.B. häufig in hohen Räumen mit großen Verglassungsflächen unerwünschte Thermik, die vom Benutzer als unbehagliche Zugluft empfunden wird.

Ziel der Messung ist die genaue Lokalisierung und die Ergründung dieses Thermik Phänomens. Erst wenn über die genaue Ursachen Klarheit herrscht kann eine Lösung mit zufriedenstellendem Ergebnis umgesetzt werden.